Cartoon-Comic zum Skandal im Schlachthof in Biberach. Der Teufel sitzt am Bett seines Sohnes und liest ihm eine Gute-Nachtgeschichte vor: und dann schneidet der Metzger  der Kuh bei vollem Bewusstsein die Hufe ab.und der kleine Belzebub sagt: Papa, bitte nicht, sonst träume ich wieder schlecht.
Cartoon-Comic zum Skandal im Schlachthof in Biberach. Der Teufel sitzt am Bett seines Sohnes und liest ihm eine Gute-Nachtgeschichte vor: und dann schneidet der Metzger der Kuh bei vollem Bewusstsein die Hufe ab.und der kleine Belzebub sagt: Papa, bitte nicht, sonst träume ich wieder schlecht.

Dieser Cartoon entstand direkt nach der Mahnwache am Schlachthof der Metzgerei Koch in Biberach an der Riß. Grund für die Mahnwache waren Recherchen der SOKO Tierschutz im Schlachthof Biberach, die über versteckte Kameras mutmaßliche Verstöße gegen das Tierschutzgesetz dokumentiert haben.
Meine persönliche Meinung zum Thema Schlachtung: Ein humane Schlachtung gibt es nicht. Es gibt keinen Weg, einem Tier vorzeitig und tierfreundlich das Leben zu nehmen. Würde das einer bei uns versuchen, würden wir uns massiv beschweren oder gar wehren. Daher: Selbst wenn sich in diesem Fall der Schlachthof Biberach und die angeschlossene Metzgerei Koch in Biberach in Sachen Tierschutz nichts vorzuwerfen haben, so sind sie doch Teil einer Tötungsindustrie, die den Lebenswillen der tierlichen Individuen außer acht lässt. Die einzige Möglichkeit, dem industrialisierten und gesetzlich gefestigten Massenmord an Tieren ein Ende zu bereiten, liegt in der Hand – oder besser im Mund – des Verbrauchers oder der Verbraucher*in. Was nicht gekauft wird, wird nach einiger Zeit ausgelistet und nicht mehr produziert.

Du engagierst dich für eine Tierrechts- oder Tierschutzorganisation? Dann darfst du den Cartoon evtl. gratis nutzen. Schreibe hierzu bitte über das Formular oder an stefan@roth-cartoons.de

Suchworte: SOKO Tierschutz, Schlachthof Biberach, Tierqual, Tierschutz, Tierrecht, vegan, vegetarisch, Teufel, Satan, Belzebub, Gutenachtgeschichte, Guteschlachtgeschichte, Albtraum, Tierschutzgesetz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare