Cartoon zur Rente: Ein Mann wirft freudig Akten und Dokumente in die Luft und sagt: Rente- Nie wieder arbeiten. Der Tod steht hinter ihm und kontert: Stimmt.
Cartoon zur Rente: Ein Mann wirft freudig Akten und Dokumente in die Luft und sagt: Rente- Nie wieder arbeiten. Der Tod steht hinter ihm und kontert: Stimmt.

Ist es nicht sogar ein bisschen so? Nach langen Jahren schwerer Fron oder auch leichter Arbeit geht man oder frau mit mittlerweile 67 in die Rente. Hat ganz grob geschätzt 900.000 Arbeitstage hinter sich gebracht. Und manchmal sind einige von der Arbeit so krank geworden, dass sie die verbleibenden freien Jahre und ihre Rente oder Pension nicht genießen können, da sie sie im Wartezimmer des Arztes verbringen. Oder ganz bitter ist, wenn die 900.000 Arbeitstage so miserabel bezahlt wurden, weil man eine wichtige, leidenschaftliche, aber prekär bezahlte Arbeit gelebt hat. Sodass die Rente hinten und vorne nicht reicht. Zu viel zum Sterben, aber zu wenig zum Leben. Das ist in vielen wichtigen, sozialen Berufen der Fall. Hoffentlich ändert sich daran mal was.

Suchworte: Rente, Pension, Arbeit, Arbeitsende, Tod, Gevatter, Alter.

Bild-ID: 220921